Stephan Strange Photography

Landscape, Nature, Travel Photography

Die Landschaft zwischen Pico de Teide und dem Orotava Tal

Entlang eines kleinen Wanderweges zwischen dem Orotava Tal und der Caldera Las Canadas. Gleich am Anfang der TF-24 Richtung Santa Cruz gibt es auf der linken Seite einen kleinen Parkplatz. Wanderweg La Orotava Tal // Hikingtrail Orotava ValleyDort beginnt der Wanderweg um einen Hügel vulkanischen Ursprungs. Er dürfte so ca 3-4km lang sein. Das ist gut in einer Stunde zu schaffen. Man ist kurz oberhalb der Baumgrenze, hat also einen freien blick auf den Pico de Teide. Außerdem sieht man die Natur in dem davor liegenden Orotava Tal sehr schön. Mit etwas Glück kann man sogar die Wolken beobachten. Wie sie vom Meer aus über Puerto de la Cruz kommend, hoch in die Caldera ziehen. Es handelt sich hierbei übrigens um einen Rundweg, man kommt also am Ende wieder auf dem Parkplatz raus. Dort gibt es auch ein paar Bänke für eine Essenspause 🙂

Den Namen des Parkplatzes, oder eine Bezeichnung für den Wanderweg konnte ich leider nicht mehr raus finden. Aber der Parkplatz gehört zu einer Sehenswürdigkeit. Dort hat man ein paar Überreste oder eine Kultstätte der Guanchen ausgegraben. Auf google maps sieht man das recht gut.

Small hiking trail with a nice Orotava Valley view

Starting at a parking place on the TF-24, only a kilometer after the El Portillio service area. The place is marked an old Guanche monoment. Hikingtrail la Orotava // Orotava Tal WanderwegBut its also the start for a short hikingtail arount a local hill. The trail is only about 3-4 kilometers long. But you have a realy nice view over the whole area there. Also a nice view for the Pico del Teide with the pineforrest in the foreground. And with a little luck there are also some moving clouds, comming from Puerto de la Cruz. I enjojed this trial very much. Because it gives me the possibility to take several pictures around the vally and the caldera.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2022 Stephan Strange Photography

Thema von Anders Norén