Der Kolkrabe auf Fuerteventura

Kolkrabe auf Fuerteventura

Der kanarische Kolkrabe hat auf Fuerteventura eine interessante Karriere hinter sich. Einst war er vom aussterben bedroht, gilt er jetzt bei vielen als Plage.

Die schlauen und wehrhaften Tiere machen sich an der Saat zu schaffen und attackieren sogar kleine Ziegen. Die Touristen scheinen nicht unschuldig an der plötzlichen Vermehrung zu sein. So bieten die Nüsse, mit welchen gerne die Atlashörnchen gefüttert werden auch eine interessante Nahrungsquelle für die Kolkraben. Kein Wunder, das man sie oft dort trifft, wo auch Atlashörnchen leben. Allerdings stehen sie in der Nahrungskette eindeutig über den Hörnchen. Was sie auch lautstark kundtun.

Für Fotografen ist es natürlich von Vorteil das die Tiere so sehr an Menschen gewöhnt sind. So kommt man schön nah ran, ohne das sie aufschrecken. Nur den Versuch mit dem Selfie sollte man lieber lassen. Der Kolkrabe hat auch den Hausmüll und die Essensreste als Nahrungsquelle entdeckt. Im Vergleich mit Fuerteventura kommt der Kolkrabe auf den anderen kanarischen Inseln eher selten vor.

Kolkrabe (Corvus Corax) auf Fuerteventura. A common raven at Fuerteventura.
Kolkrabe (Corvus Corax) auf Fuerteventura. A common raven at Fuerteventura
Kolkrabe (Corvus Corax) auf Fuerteventura. A common raven at Fuerteventura
Kolkrabe (Corvus Corax) auf Fuerteventura. A common raven at Fuerteventura
Kolkrabe (Corvus Corax) auf Fuerteventura. A common raven at Fuerteventura
Kolkrabe (Corvus Corax) auf Fuerteventura. A common raven at Fuerteventura
Kolkrabe (Corvus Corax) auf Fuerteventura. A common raven at Fuerteventura.
Kolkrabe (Corvus Corax) auf Fuerteventura. A common raven at Fuerteventura

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.