Der Möchsittich, ein südamerikanischer Papagei erobert Fuerteventura

Mönchsittich Monk parakeet

Einen Möchsittich (Myiopsitta monachus) hab ich nun als allerletztes auf Fuerteventura erwartet. Vor allem nicht im Schwarm und so handzahm. Früher gab es in Janida mal das Hotel Stella Canaris. Bekannt als Hotel mit eigenem Zoo.

Mönchsittich

Leider ist das Hotel irgendwann pleite gegangen, und die Tiere wurden zum größten Teil sich selbst überlassen. So haben sich auch die Mönchsittiche in Jandia verbreitet. Ohne natürliche Feinde und mit einer Gelegegröße von 2-12 Eiern konnten sie sich natürlich schnell vermehren. MönchsittichFür genügend Nahrung ist natürlich auch gesorgt. Durch die Hotels gibt es genug Essensreste und Touristen haben natürlich auch immer etwas leckeres dabei. Dadurch ist der Mönchsittich sehr an den Menchen gewohnt und landet auch gerne mal auf der Hand oder dem Arm wenn man ihm einen leckere Nuss an bietet. Das wiederum gefällt den Touristen und fördert die Bereitschaft mehr Nüsse springen zu lassen.

Wie immer wenn der Mench fremde Arten in ein Ökosystem ein schleppt ist dies nicht immer ein Vorteil. Als Fotograf hat man so allerdings die seltene Möglichkeit diese Vögel mal aus nächster Näge zu fotografieren. In einem Fall sind ein 28-75 und ein 150er Makro zum Einsatz gekommen. Nicht unbedingt Objektive für die Vogelfotografie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.